Wenn am Montag Morgen um 07.00 Uhr die Arbeit los geht, ist das kein normaler Arbeitstag bei Pixels. Nein, dann ist das etwas Spezielles. In diesem Fall: Das Fotoshooting für unseren Kunden SWIBIO; ein Start-up, das nachhaltige Handy- und Laptophüllen herstellt. Ein Blick hinter die Kulissen.

Freitag Nachmittag:
Der frühe Vogel fängt den Wurm. So oder so ähnlich. Das dachten wir uns, als wir für uns für Montag Morgen um 07.00 Uhr in der Stadt Luzern verabredeten. Dass dies früher und kälter als gewohnt werden würde, war uns am Freitag Nachmittag noch nicht ganz bewusst.

Montag, 06.45 Uhr:
Dominic, der Ingenieur von SWIBIO, ist bereits am Mühleplatz. Alleine. Kurz darauf kommt Pixels-Fotograf Marcel dazu, dann ich. Wir wärmen uns mit Kaffee, warten auf die Anderen. Bei Pixels beginnt ein Arbeitstag nur selten so früh. Vor allem nicht am Montag. Ich friere schon, bevor wir ein einziges Foto geschossen haben.

Montag, 07.15 Uhr:
Nun sind wir komplett: Dominic, Pascal und ich fungieren als Models, Marcel als Fotograf, Anja als Art Director. Vor allem sind wir aber auch Packesel für zehn Koffer und Taschen, die Kameras, Objektive, Outfits und verschiedenste SWIBIO-Produkte beherbergen.

Montag, 08.00 Uhr:
Wir haben erste Fotos geschossen. Auf der Reussbrücke, beim Wehr, auf der Spreuerbrücke. Die Morgenstimmung macht sich super auf den Fotos – das frühe Aufstehen hat sich zum Glück gelohnt.

Montag, 08.30 Uhr:
Es ist Zeit für die erste Kaffeepause an diesem Tag. Wir setzen uns ins Mill’Feuille gleich nebenan, machen aber auch während dem Cappuccino-Trinken keine Pause mit Shooting. Auch das neue Branding von SWIBIO – als Dachmarke von Biocase, Biosleeve und allen folgenden Produktinnovationen – wird besprochen. Seid gespannt 🙂

Montag, 09.00 Uhr:
Es geht weiter. Durch die Altstadt, an der Reuss entlang, zum See. Wir frieren schnell wieder, obwohl inzwischen die Sonne über der Stadt Luzern aufgegangen ist. Dabei hält uns allerdings das Tragen der vielen Taschen etwas warm. Und das Lachen über Touristen, die uns wohl aufgrund unserer Fotoausrüstung für grosse Stars halten – oder vielleicht auch wegen unserer starverdächten Models?

Montag, 10.00 Uhr:
Es ist Zeit für die zweite Kaffeepause an diesem Tag. Im Alpineum gönnen wir uns eine zweite Runde, die Models ziehen sich um und es werden noch ein paar weitere Fotos geschossen, bevor es weiter Richtung Steinenstrasse geht.

Montag, 11.00 Uhr:
Die Steinenstrasse – diese besondere, farbige Gasse, die den meisten Touristen verborgen bleibt – ist ein weiterer perfekter Hintergrund für unser Shooting.

Montag, 11.30 Uhr:
Spaziergang zurück zum Parkhaus und dann ab in die Wärme – das ist die Devise. Wir fahren mit dem Auto zum neuen Gebäude der Hochschule Luzern – Design & Kunst. Diese bietet im ehemaligen Viscose-Areal in Emmenbrücke tolle Architektur. Das soll somit unsere letzte Location für das Fotoshooting sein. Wir verwirklichen uns nochmals kreativ, probieren verschiedenste Posen und das Spiel mit den Farben aus.

Montag, 12.30 Uhr:
Dann siegt die Müdigkeit und der Hunger: Ab zum Chinesen für ein leckeres Mittagessen, bevor dann die Bildbearbeitung ansteht. Wir freuen uns, euch bald schon die Ergebnisse von diesem Shootingtag zu präsentieren.